Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Hamamelis

Botanischer Name: Hamamelis virginiana L.

Deutscher Name: Hamamelisblätter
Lateinischer Name: Hamamelidis folium
Verwendeter Pflanzenteil: getrocknete Blätter

Deutscher Name: Hamamelisrinde
Lateinischer Name: Hamamelidis cortex
Verwendeter Pflanzenteil: getrocknete Rinde

Deutscher Name: Hamamelis-Destillat
Lateinischer Name: Hamamelidis folium et cortex aut ramunculus destillatum
Verwendeter Pflanzenteil: Destillat aus den Blättern und der Rinde oder der Zweige

Traditionelle Anwendungen

ausschließlich auf der Grundlage langjähriger Verwendung als traditionelles pflanzliches Arzneimittel

A) Zur Linderung leichter Hautentzündungen und Trockenheit der Haut

Bewertung: 3.5 von 5.

Auf der Haut aufgetragen/äußere Anwendung (Kutane Anwendung)

  • Tinktur aus frischen Hamamelisblättern oder Hamamelisrinde (Verhältnis 1:10, Extraktionslösungsmittel Ethanol 45% vol.) bzw. Destillat aus frischen Blättern und Rinde (Verhältnis: 1:1.12-2.08; ethanol 6% m/m): 5-10% in halbfesten und flüssigen Zubereitungen (z.B. in Salbe oder Öl), mehrmals täglich.
  • Weitere Anwendungsformen: Flüssigextrakte aus Hamamelisblättern (bis zu 20% in halbfesten Zubereitungen), Trockenextrakt aus Hamamelisrinde (1,3% in Salbe)

Die Anwendung von Präparaten aus Hamamelisblättern und als Destillat wird bei Kindern unter 6 Jahren nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.
Die Anwendung von Präparaten aus Hamamelisrinde wird bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 1 Woche andauern oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.

B) Zur symptomatischen Linderung von Juckreiz und Brennen im Zusammenhang mit Hämorrhoiden

Bewertung: 3.5 von 5.

Am Anus und Rektum anwenden (anorektale Anwendung)

  • Zerkleinerte Blätter oder zerkleinerte Rinde als Abkochung: 5-10 g/250 ml, bis zu 3-mal täglich als getränkte Kompresse
  • Tinktur aus frischen Hammelisblättern oder Hammelisrinde (Verhältnis 1:10, Extraktionslösungsmittel Ethanol 45% vol.) oder : 5-10% in halbfesten und flüssigen Zubereitungen (z.B. in Salbe oder Öl), mehrmals täglich.
  • Weitere Anwendungsformen: Flüssigextrakte aus Hamamelisblättern (bis zu 20% in halbfesten Zubereitungen); Trockenextrakt aus Hamamelisrinde (1,3% in Salbe)

Zur rektalen Anwendung

  • Als Zäpfchen mit Flüssigextrakt aus Hamamelisblättern oder mit Trockenextrakt aus Hamamelisrinde

Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 2 Wochen andauern, sich verschlimmern oder wenn rektale Blutungen auftreten, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.

C) Als Mundwasser und Gurgelwasser zur Linderung kleiner Entzündungen der Schleimhäute in der Mundhöhle

Bewertung: 4 von 5.

An der Mundschleimhaut (Oromukosale Anwendung)

  • Zerkleinerte Blätter oder zerkleinerte Rinde als Abkochung, zum Gurgeln: 2-3 g; bis zu 3-mal täglich.
  • Tinktur aus frischen Blättern oder Rinde (Verhältnisse 1:10; Extraktionslösungsmittel Ethanol 45% vol.): 1:3 mit Wasser verdünnt, davon 2-4 ml, 3-mal täglich zum Gurgeln.

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 1 Woche andauern oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.

D) Zur vorübergehenden Linderung von Augenbeschwerden aufgrund von Augentrockenheit oder Wind- und Sonneneinwirkung

Bewertung: 3.5 von 5.

Am Auge Anwenden (Okulare Anwendung)

  • Augentropfen aus Destillaten der trockenen Zweige (Verhältnis: 1:2; ethanol 14-15%): verdünnt (1:10), 2 Tropfen/jedes Auge, 3-6 Mal täglich

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Anwendung für 4 Tage empfohlen. Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 2 Tage andauern, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.
Brechen Sie die Einnahme ab und suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie Augenschmerzen, Sehstörungen, anhaltende Rötungen oder Reizungen des Auges verspüren oder wenn sich der Zustand verschlimmert oder länger als 48 Stunden anhält.

Vorsichtshinweis

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen und so die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht nachgewiesen ist.

Bei Tinkturen, Destillaten und Extrakten, kann Alkohol (Ethanol) enthalten sein.

Sollte nicht angewendet werden, wenn Überempfindlichkeit gegen den aktiven Wirkstoff besteht.

Als Nebenwirkung wurde über allergische Kontaktdermatitis berichtet. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.
Bei der Anwendung als Augentropfen wurden Fälle von Bindehautentzündung gemeldet. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.

Beim Auftreten von unerwünschten Wirkungen sollte ein Arzt oder eine qualifizierte medizinische Fachkraft konsultiert werden.

Quellennachweis

European Union herbal monograph über Hamamelis virginiana L., folium ; Hamamelis virginiana L., cortex und Hamamelis virginiana L., folium cortex aut ramunculus destillatum des Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC) der European Medicines Agency (EMA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert