Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eukalyptus

Botanischer Name: Eucalyptus globulus Labill.; Eucalyptus polybractea R.T. Baker; Eucalyptus smithii R.T. Baker.

Deuterscher Name: Eucalyptusblätter
Lateinischer Name: Eucalypti folium
Verwendeter Pflanzenteil: getrocknete Blätter älterer Zweige

Deuterscher Name: Eukalyptusöl
Lateinischer Name: Eucalypti aetheroleum
Verwendeter Pflanzenteil: Ätherisches Öl, durch Wasserdampfdestillation der frischen Blätter oder Endzweige

Traditionelle Anwendungen

ausschließlich auf der Grundlage langjähriger Verwendung als traditionelles pflanzliches Arzneimittel

A) zur Linderung von Erkältungshusten

Bewertung: 4 von 5.

Zum Schlucken, Trinken (Orale Einnahme)

  • Kräutertee: 1,5 – 3 g der zerkleinerten Blätter in 150 ml kochendem Wasser als Aufguss, bis zu 4-mal täglich
  • Tinktur (Verhältnis 1:5; Ethanol 68-80% vol.): 2,5 g, bis zu 4-mal täglich
  • Ätherisches Öl: 100-200 mg, 2- bis 5-mal täglich

Die orale Anwendung von Kräutertee und ätherischen Ölen wird bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen. Tinkturen werden bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen, da auch hier keine ausreichenden Daten vorliegen.

Inhalation

  • Aufguss zum Inhalieren: 3 g des zerkleinerten Blätter in kochendem Wasser, bis zu 3-mal täglich.
    Empfohlen ab 12 Jahren.
  • Ätherisches Öl: Ab 12 Jahre bis zu 3-8 Tropfen auf 250 ml kochendes Wasser, 3-mal täglich
    4 bis 12 Jahre bis zu 2-4 Tropfen auf 250 ml kochendes Wasser, 3-mal täglich

Auf der Haut aufgetragen/äußere Anwendung (Kutane Anwendung) – ab 4 Jahre

  • Ätherisches Öl: einige Tropfen auf Brust oder Rücken, 2- bis 3-mal täglich
  • Halbfeste Darreichungsformen (z.B. als Salbe, Gel…): 10% Eukalyptusöl; 2- bis 3-mal täglich eine dünne Schicht auf Brust und Rücken auftragen.

Als Badezusatz (empfohlene Badetemperatur 35-38°C für 10-20 Minuten)

  • Ätherisches Öl: Ab 12 Jahre – 1,5-6 g /100 l Wasser, 3- bis 4-mal pro Woche
    4 bis 12 Jahren -0,5-3 g /100 l Wasser, 3- bis 4-mal pro Woche

Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 1 Woche andauern, sich verschlimmern oder wenn Atemnot, Fieber oder eitriger Auswurf auftreten, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.

B) zur Linderung von lokalen Muskelschmerzen

Bewertung: 3.5 von 5.

Auf der Haut aufgetragen/äußere Anwendung (Kutane Anwendung) – ab 4 Jahre

  • Ätherisches Öl: einige Tropfen auf die betroffene Hautstelle, 2- bis 3-mal täglich
  • Halbfeste Darreichungsformen (z.B. als Salbe, Gel…): 10% Eukalyptusöl; 2- bis 3-mal täglich eine dünne Schicht auf der betroffenen Hautstelle auftragen.

Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 2 Wochen andauern, sich verschlimmern oder wenn Rötungen oder Schwellungen an den schmerzenden Stellen auftreten, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.

Als Badezusatz (empfohlene Badetemperatur 35-38°C für 10-20 Minuten)

  • Ätherisches Öl: Ab 4 Jahre – 1,7-4 g /100 l Wasser, 3- bis 4-mal pro Woche

Wenn die Symptome während der Anwendung länger als 1 Woche andauern, sich verschlimmern oder wenn Rötungen oder Schwellungen an den schmerzenden Stellen auftreten, sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.

Vorsichtshinweis

Augenkontakt mit ungewaschenen Händen nach der Anwendung von Eukalyptusöl kann möglicherweise zu Reizungen führen. Eukalyptusöl sollte nicht auf verletzte oder gereizte Haut aufgetragen werden.

Eukalyptusöl sollte bei entzündlichen und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und bekannten Magengeschwüren mit Vorsicht verwendet werden.

Nicht anwenden bei (Kontraindikation):

  • Überempfindlichkeit gegen den aktiven Wirkstoff
  • Überempfindlichkeit gegen 1,8-Cineol
  • Kindern mit Krampfanfällen in der Vorgeschichte (fiebrig oder nicht)
  • Kindern unter 3 Jahren, da das Risiko besteht, dass 1,8-Cineol-haltige Zubereitungen, wie auch andere ätherische Öle, einen Kehlkopfkrampf (Laryngospasmus) auslösen können.
  • Heiße Vollbäder: werden bei großen Hautverletzungen und offenen Wunden, akuten Hauterkrankungen, hohem Fieber, schweren Infektionen, schweren Kreislaufstörungen und Herzversagen.

Anwendung nicht empfohlen:

  • Ätherischen Öls bei Kindern zwischen 2,5 und 4 Jahren, da keine ausreichenden Daten vorliegen.
  • In der Schwangerschaft und Stillzeit, da keine ausreichenden Daten vorliegen

Anzeichen einer Überdosierung

  • Ätherischen Öls: Bei kutaner Anwendung kann versehentliche Überdosierung Hautreizungen verursachen.
  • Bei falscher Anwendung des Öls an der Mundschleimhaut (Oromukosale Anwendung) kann versehentliche Überdosierung Magen-Darm-Symptome, Erbrechen, Durchfall, Übelkeit, Bewusstseinsverlust, Atemstilltand (Apnoe), Atemprobleme, gesteigerte Atemfrequenz (Tachypnoe), Ataxie und andere ZNS-Probleme (Entzündliche Krankheiten des zentralen Nervensystems), erweiterte oder verengte Pupillen verursachen.

Bei Tinkturen kann Alkohol (Ethanol) enthalten sein.

Beim Auftreten von unerwünschten Wirkungen sollte ein Arzt oder eine qualifizierte medizinische Fachkraft konsultiert werden.

Quellennachweis

European Union herbal monograph über Eucalyptus globulus Labill., folium und Eucalyptus globulus Labill., Eucalyptus polybractea R.T. Baker und/oder Eucalyptus smithii R.T. Baker, aetheroleum des Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC) der European Medicines Agency (EMA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert